Meine Inhalte

Wir leben in einer der wohlhabendsten Städte der Republik und sind unbestreitbar eine Region, die vom globalisierten Kapitalismus in hohem Maße profitiert. Unfassbarer Reichtum häuft sich an, gleichzeitig haben wir hohe Lebenshaltungskosten für alle und einen immer größeren Mangel an bezahlbaren Wohnraum. Wir leben in einer (Stadt-)Gesellschaft, in der es immer relevanter wird, wer (wie viel) erbt. Arbeit und Anstrengung sind keine Garanten mehr für individuellen Wohlstand. Aufstieg durch Bildung wird unwahrscheinlicher, das Phänomen working poor nimmt zu.

Sind das nicht genug Gründe sich zu engagieren und für ein besseres Leben zu kämpfen? Ich denke doch. Es geht nicht gerecht zu und ich werde meinen Beitrag leisten das zu ändern. Unsere Kommunalpolitik in München, dabei v.a. Wohnungs-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, steht vor unglaublichen Herausforderungen. Während sich der Kapitalismus globalisiert hat, werden politische Vorgaben weiterhin zumeist auf Ebene der Nationalstaaten gemacht. In unserer sozialdemokratisch geprägten Stadt wird seit Jahrzehnten daran gearbeitet gegen Armut zu kämpfen und für eine gerechte Verteilung von Wohlstand und demokratischer Teilhabe zu sorgen. Davor habe ich Respekt, das ist für mich eine dauernde Aufgabe und muss fortgeführt werden. Gerade angesichts der geringeren kommunalpolitischen Handlungsspielräume einerseits – und der direkten und unmittelbaren Auswirkungen andererseits – ist es für mich unglaublich spannend und herausfordernd Politik zu gestalten.

Darauf habe ich Lust. Ich will mich für ein bessere Leben einsetzen! Wir als Sozialdemokrat*innen müssen kreativ sein, an die Grenzen des rechtlich kommunal möglichen gehen, im Austausch mit der gesamten Stadtgesellschaft für die richtigen Inhalte kämpfen und diese schlußendlich umsetzen.

Bessere Sozialpolitik für München

Finanzpolitik für die Zukunft

Wohnen für Azubis und alle anderen

Demokratie für alle

Arbeiten für das, was man schätzt!?!

ÖBS für München schaffen!

Ich bin den Inhalten des Wahlprogramms der Münchner SPD, des Roten Faden 2020 der Jusos München und letztlich auch des einstimmig von einem SPD-Parteitag angenommenen Koalitionsvertrages der Münchner Rathauskoalition verpflichtet.